INFRADianba
Batteriewechsel

Aktuelles

 

Die ersten Batteriewechsel-Taxis sind in Berlin

Im August 2021 wurde eine erste Vereinbarung zwischen MG SAIC und INFRADianba über eine europäische Rollout-Allianz für den Batteriewechsel unterzeichnet. Bereits im Dezember trafen die ersten beiden Batteriewechsel-Taxis in Berlin ein, um für die Umrüstung der Pilotstation am Berliner Westhafen als kompatible Fahrzeuge zur Verfügung zu stehen.

Im Frühjahr 2022 können wir nun zusammen mit der Berliner Taxi-Innung das erste europäische Batteriewechsel-Taxi in Berlin vorstellen!

Der MG 5 Battery Swap, der vom Design und Ausstattung stark dem Fahrzeugmodell Passat seines JV-Partners VW ähnelt, eignet er sich nicht nur für den Taxibetrieb, sondern gleichermaßen für hochmobile Flotten, wie Gewerbetreibende mit Kleinlastentransporten, Car-Sharing-Unternehmen und Mietwagenverleihe.

Er überzeugt durch sein Design, Komfort und Ausstattung, aber insbesondere auch durch seine technischen Eigenschaften, den günstigen Anschaffungspreis und die hohe Wirtschaftlichkeit. Das Kofferraumvolumen von 480 l eignet sich optimal für den Transport kleinerer Lasten, Rollstühlen, Kinderwagen etc.

Im Vergleich zu anderen Plug-in-Fahrzeugen bietet das Batteriewechselfahrzeug von MG SAIC unschlagbare Vorteile:

  • Eine Reichweite von 320 bis 400 km mit einer 50 kWh Batterie, abhängig von Batterietyp und Jahreszeit
  • 20 Sekunden Akkuwechsel statt stundenlangem „Schnellladen“ an der Ladesäule
  • Längere Batterienutzungsdauer durch schonendes Laden
  • zzgl. AC/DC-Kabel zum standortungebundenem Laden
  • Sehr günstiger Fahrzeug-Anschaffungspreis
  • Batterieleasing statt Batteriekauf

 

Der Nadolski-Plan: 4000 E-Taxis für Berlin

Der 1. Vorsitzende der Berliner Taxi-Innung Leszek Nadolski hat sich in einem offenen Brief an die Regierende Bürgermeisterin und den neuen Berliner Senat gewandt, um seine Bereitschaft für eine sofortige und breite Elektrifizierung der Berliner Taxis öffentlich zu erklären. Er schreibt darin:

"Die Taxifahrer/-innen in Berlin wollen eine schnelle, unkomplizierte und für alle bezahlbare Mobilitätswende. Sie wollen selbst mithelfen, dass das E-Taxi an der Seite von Bussen und Bahnen in wenigen Jahren zu der auf jeden Fall benötigten bedarfsnahen Flexibilitätsreserve der neuen urbanen Mobilität wird. Deshalb schlägt die Berliner Taxi-Innung einen Plan vor, wie in 5 Jahren 4.000 Taxis mit einem Minimum an Kosten und unter Beibehaltung ihrer Beweglichkeit und Wirtschaftlichkeit in Berlin auf E-Antrieb umgestellt werden können.

Dazu müssen nur max. 30 markenneutralen Batteriewechselstationen an logistisch attraktiven Standorten wie z. B. Tankstellen im Stadtgebiet eingerichtet und betrieben werden. Mit 6 markenneutralen Express-Batteriewechselstationen und 800 Wechseltaxis pro Jahr könnten bis 2027 ca. 60% des Berliner Taxibestandes elektrifiziert werden. Abfertigungszeiten von einer Minute, niedrige Betriebskosten, niedrige Fahrzeugpreise, minimaler Netzausbau und die Schonung der Batterien sind Vorteile, die das Plug-in nicht bieten kann".

Außerdem fordert Nadolski vom Senat ein Förderprogramm, das die jährliche Anschaffung von 800 E-Taxen mit einer Batteriewechselfunktion und einem Netzkabel für den Ausnahmefall unterstützt. Darin müssen Lösungen enthalten sein, um die Genehmigungsverfahren stark zu beschleunigen, den Taxifahrer/-innen den schnellen Umstieg zu erleichtern und ein großes Kundenpotenzial in der Region zu aktivieren.

Die Taxifahrer-/innen begrüßen es ausdrücklich, wenn neben Plug-in-Modellen auch Batteriewechselfahrzeuge deutscher Autohersteller schnell zur Verfügung stünden. Deshalb sollten vom Land und Bund innerhalb der zukünftigen Förderung auch finanzielle Anreize für das Umrüsten europäischer/deutscher E-Mobile sowie für eine breite und schnelle Markteinführung von deutschen Batteriewechsel-Fahrzeugen gegeben werden. Angesichts der bereits 17 Batteriewechsel-Auto-Anbieter führe jedes weitere Zögern in die Sackgasse.

Als Erststandorte für die zu planenden Stationen (30 bis 2027/2028) empfiehlt die Innung neben dem BER Spandau Altstadt/ Heerstraße, Westhafen, Messe Berlin, Innsbrucker Platz, Hermannplatz und den Ostbahnhof.

 

Presse

Firmenautoelectrive.netntvSOLARIFY


WELTDER SPIEGELWELT am SonntagWirtschaftsWoche


Morgenpostmanager magazin


Stimme der Hauptstadt: Batteriewechselstationen sichern dauerhafte Versorgung mit E-Mobility (02.05.2022)
golem.de: Wie Wechselakkus das Taxi-Geschäft retten sollen (02.05.2022)
Berliner Morgenpost: Innung fürchtet weiteres Taxi-Sterben in Berlin (28.04.2022)
Tagesspiegel: Innung fordert Unterstützung vom Land: ... 4000 Fahrzeuge auf Elektroantrieb umstellen (28.04.2022)
Berliner Zeitung: Wir brauchen Hilfe. Sonst wird es uns bald nicht mehr geben (28.04.2022)
RBB Abendschau: Taxi-Gewerbe weiter unter Druck (28.04.2022)
Süddeutsche Zeitung: Erste E-Taxis mit Wechselbatterie sollen dieses Jahr fahren (28.04.2022)
RBB24: Berliner Taxiinnung zieht düstere Bilanz (28.04.2022)
Berliner Morgenpost: Kann diese Technik das Ladeproblem lösen? (25.04.2022)
Manager Magazin: Comeback einer Idee: China setzt auf Wechselbatterien in E-Autos (31.03.2022)
Taxi-Times: In Berlin fahren die ersten E-Fahrzeuge mit Wechsel-Akku (01.03.2022)
Firmenauto: Akku rein, Akku raus (17.02.2022)
WirtschaftsWoche: Diese Technologien bringen uns der klimaneutralen Wirtschaft näher (04.01.2022)
WELT: Schneller als Tanken (01.12.2021)
Electrive.net: BP steigt in chinesischen Batteriewechselmarkt ein (21.11.2021)
n-tv: China macht vor, wie es geht: Das Wechselakku-Prinzip kehrt zurück (18.11.2021)
Solarify: Neues Batteriewechselsystem (18.11.2021)
WELT: China macht es vor: New Mobility: Rückkehr des Wechselakku-Prinzips (17.11.2021)
Der Spiegel: Warum Wechselakkus womöglich doch die Zukunft gehört (15.11.2021)
Electrive.net: Next e.GO Mobile führt Batterietausch-Stationen ein (03.11.2021)
Electrive.net: Batteriewechsel-Project INFRADianba plant neue Standorte in Berlin (19.10.2021)
WirtschaftsWoche: Boxenstopp für alle (13.08.2021)

 

Soziale Medien

LinkedIn

YouTube

Twitter