INFRADianba
Die E-Tankstelle der Zukunft
Batteriewechsel

Die Systemvorzüge in Kürze

Schneller, billiger und strategischer

Unser 2019 gegründetes Start-up ist ein 50:50-Joint-Venture zwischen deutschen Infrastrukturexperten und Aulton Dianba, dem chinesischen Marktführer für schnelle Batteriewechselstationen (Zeitmaximum des Wechsels für Autos: 1,5 min bei einer Kernzeit von 0,33 min). Wir haben sichere Wechsellösungen für Pkw und Kleintransporter (durch den Fahrzeugboden) sowie für Busse, Lkw und Nutzfahrzeuge (seitlich) entwickelt, die beide den Drive-Through-Ansatz nutzen um die Verfahrensdauer - insbesondere für E-Flotten - zu minimieren. Dieser schnelle, vollautomatische Batteriewechsel (Nettozeit: ca. 20 Sekunden!) ermöglicht eine effiziente Entkopplung von Mobilität und Energie mit enormen Lebensdauereffekten für die eingesetzten Batterien und enormen Kosteneinsparungen bei den notwendigen Smart Grid-Investitionen (siehe auch bessere Anschlussleistungen). Ein Batteriewechsel in 1,5 min ermöglicht eine sehr hohe nominale Nutzerfrequenz von praktisch bis zu 800 E-Autos in 24 Stunden. Der hohe praktische Nutzen korreliert positiv mit den günstigen Preisen, die mittelfristig niedriger sein können als die Stromversorgungspreise aller gängigen Steckdosensäulen (AC und DC) oder gewöhnlichen AC- und DC-Hausanschlüsse.

Weniger Belastungen und mehr Synergie für die Systeme

Eine Batterie-Ladezeit von ≤ 0,5 C (2 Stunden) durch unsere systemimmanente, speicherbasierte stationäre Ladetechnik (flexible Ladung) vermeidet umfassend punktuelle Belastungen (siehe lokale Stromversorgungssysteme) und bietet zusätzliche Kostenvorteile von bis zu einem zweistelligen Milliardenbetrag (siehe Deutschland). Darüber hinaus werden wir die Batterieaggregate nutzen, um Speicherkapazitäten für das Smart Grid anzubieten, das eine permanente Speicherreserve benötigt, um die negativen Auswirkungen der Volatilitäten der Ökostromversorgung auszugleichen (siehe Primärreserve, Sekundärreserve und Minutenreserve).

Vergleiche

Die Vorteile von "7 in 1" sind im Vergleich zu AC-Steckdosen völlig unschlagbar: kein Zeitverlust, attraktive kWh-Preise, geringere Investitionskosten, keine Notwendigkeit für die Installation dezentraler Steckdosen-Säulen (1 AC-Säule für 5 E-Autos) mit ihren riskanten Zusatzkosten z. B. für Wartung, Gesamtüberwachung, Vandalismus-Nachsorge und es stützt sich auf bestehende und gut etablierte infrastrukturelle Knotenpunkte (siehe traditionelle Tankstellen), die die Kosten synergieorientiert minimieren.

Unsere Vorteile gegenüber allen Formen der dezentralen DC-Steckdosen sind: Schneller als jede DC-Steckdose, sehr niedrige kWh-Preise durch geringere Investitionen, höhere Frequenzen und Dual-Use-Einsätze. Wesentlich längere Batterielebensdauer durch flexible, schonende Ladung und der Auffrischungseffekt in der Unterstützung der Smart-Grid-Stabilität (bis zu Faktor 5). Weitere Kostenvorteile ergeben sich aus der Reduzierung der Recyclingaufwendungen und der direkten Nutzung der Altbatterien als Sicherheitsspeicherung im Rahmen der geordneten Smart Grid-Speicherbereitstellung (pro 2 MW Normalspeicher 1 MW Sicherheitsspeicher).

Zusätzliche Vorteile

  • Eine Batteriewelt anstelle von zwei getrennten Welten.  
  • Effiziente und unkomplizierte Kopplung von Mobilität und Energie für den Speicherbedarf zukünftiger virtueller Kraftwerke.  
  • E-Mobilität in ihrer neuen Form sichert die Funktionalität und Effizienz von Smart Grids. 
  • Die häufige Bewertung (mittels Photonentechnologie) der Batterien im Prozess des Austauschs/Aufladens/Rücktauschs und der geringere Batteriebedarf aufgrund der lebensdauerbezogenen Überkompensation der normalerweise benötigten Batteriepakete sind ebenfalls starke Argumente.  
  • E-Mobilität in ihrer neuen Form sichert die Funktionalität und Effizienz von Smart Grids. 
  • Traditionelle Tankstellen bleiben erhalten und werden auf diese Weise sowohl für die neue Mobilität als auch für die neue Energiewelt genutzt. 12.500 umgebaute traditionelle Tankstellen könnten bis zu 2,5 Millionen Steckdosensäulen und daran gekoppelte Netzinvestitionen von bis zu einem zweistelligen Milliarden-Euro-Betrag einsparen (für Deutschland).